Bildungspartnerschaft für Höxter

Kooperation zwischen Volkshochschule und Sekundarschule Höxter geschlossen

Durch die Bündelung von Bildungsangeboten und die gezielte Nutzung regionaler Bildungsnetzwerke gewinnen Kommunen als Bildungsstandort an Profil. Der zentrale Kern der Kooperationsvereinbarung zwischen Volkshochschule und Sekundarschule ist die gemeinsame Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für die Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule, um diesen somit bessere Ausbildungs- und Berufschancen zu eröffnen. Der unterzeichnete Kooperationsvertrag zwischen Volkshochschule und Sekundarschule Höxter ist der Beginn einer strategischen Bildungspartnerschaft.

Sekundarschulleiter Klaus Leweke (rechts) und VHS-Leiter Rainer Schwiete unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Auch Christina Dierkes-Leifeld (links), Co-Leiterin des Kompetenzteams des Kreises Höxter, Ulrich Fraune, Stellvertretender VHS-Leiter und Konrektorin Christiane Hoffmann freuen sich über die neue Zusammenarbeit.

Weiterlesen...

Adventslesung mit Margot Käßmann

„Qualität des Herzens entdecken“

Theologin Margot Käßmann interpretiert vor 500 Zuhörern die Weihnachtsbotschaft neu

Artikel in der Neuen Westfälischen vom 8. Dezember 2014, Text und Foto von Burkhard Battran


Margot Käßmann vor dem stimmungsvoll beleuchteten Altar der Höxtraner Kilianikirche. Foto Neue Westfälische

Es war der Höhepunkt im diesjährigen Vortragsangebot der Volkshochschule. Vor 500 Zuhörern hat die aus Marburg stammende evangelische Theologin Margot Käßmann (56)am Samstag in der Höxteraner Kilianikirche eine adventliche Lesung gehalten.

Weiterlesen...

Möllingerstraße im WDR

WDR - Lokalzeit vom 8. Dezember 2014

Innerhalb der Serie "Unsere Straße" wurde die Möllingerstraße in einem knapp 5-minütigen TV-Bericht vorgestellt, u.a. auch mit der Volkshochschule.

Durch Anklicken des Bildes können Sie das Video aus der WDR-Mediathek starten.

Dozentenehrung an der VHS

Dozententreffen zum Semesterbeginn

Rund 170 Dozenten sind an der VHS in Höxter pro Jahr tätig, um das umfangreiche Programmangebot für die Bürgerinnen und Bürger umzusetzen. Sie alle waren eingeladen, sich über neue Entwicklungen in der Volkshochschule zu informieren, sich auszutauschen und auch andere Dozenten kennenzulernen. In geselliger Runde bei einem kleinen Imbiss und mit Musik der Höxteraner Band "Land am Rand" konnten sich die nebenberuflichen Pädagogen, die ja insbesondere für die Teilnehmer der VHS-Kurse das "Gesicht der VHS" darstellen, wie es VHS-Leiter Rainer Schwiete ausdrückte, auf das neue Semester einstimmen. Ein Höhepunkt war die Ehrung verdienter Dozentinnen, die bereits auf 25 jahre erfolgreiche Tätigkeit zurückblicken konnten. 

VHS-Leiter Rainer Schwiete (links) und Stellvertreter Ulrich Fraune, der selbst seit 30 Jahrenfür die  VHS aktiv ist, gratulieren Erika Nienhaus (Englischdozentin),  Helga Beineke-Vogt (Gesundheit) und Barbara Westhusen (Französisch). Es fehlt noch Reingard Kemmler (Gesundheit) auf dem Bild.

Neuauflage „Höxter: Verdrängte Geschichte“ vorgestellt

Im Rahmen einer gut besuchten VHS-Veranstaltung stellte der Höxteraner Autor Ernst Würzburger die überarbeitete und um ein Kapitel ergänzte Neuauflage seines Buches „Höxter: Verdrängte Geschichte – Zur Geschichte des Nationalsozialismus einer ostwestfälischen Kreisstadt“ vor.

Autor Ernst Würzburger mit der Neuauflage seines Buches.

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen