Hinweis zur Erstattung von Kursgebühren durch die Krankenkassen

Erstattung von Gebühren für VHS-Kurse durch die Krankenkassen

Die „Zentrale Prüfstelle Prävention“ der Krankenkassen hat die Voraussetzungen für die Erstattung von Gebühren bei Gesundheitskursen nach § 20 SGB V seit Anfang des Jahres 2016 nochmals verschärft. Demnach ist eine Erstattung nur noch in Ausnahmefällen möglich, bei dem die Kursleitungen zusätzlich zu ihrer Fachqualifikation über eine medizinische oder pädagogische Grundausbildung verfügen müssen. Somit scheiden viele unserer Kurse von der Zulassung aus, obwohl die Kursleitungen fachlich sehr gut qualifiziert sind.

Der hohe Qualitätsstandard der VHS, der durch regelmäßige Überprüfungen und ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO sichergestellt ist, wird von den Krankenkassen leider nicht berücksichtigt.

Wir bedauern diese Situation sehr. Selbstverständlich bekommen Sie weiterhin eine VHS-interne Teilnahmebescheinigung und können versuchen, eine Bezuschussung von Ihrer Krankenkasse zu bekommen.


Weitere Infos erhalten Sie in der VHS-Geschäftsstelle.

Zusätzliche Informationen