Schaffung von zusätzlichen Arbeitsgelegenheiten für erwerbsfähige Hilfebedürftige (1 € Job's)

in Kooperation mit 

Zielgruppe: Langzeitarbeitslose Arbeitslosengeld-2 - Empfänger

Die VHS führt seit dem Herbst 2016 ein neues Projekt (AGH = Arbeitsgelegenheiten) im Grünen durch, siehe nachfolgenden Bericht:

VHS begleitet ein AGH-Projekt am Bielenberg

Am Bielenberg tut sich etwas: Es wird aufgeräumt, dichtes Gebüsch und Gestrüpp wird entfernt, Bäume entnommen und die eingewachsene Hütte repariert. Die Volkshochschule Höxter-Marienmünster hat in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und der Landschaftsstation im Kreis Höxter ein Projekt auf den Weg gebracht mit der Zielsetzung, am Bielenberg oberhalb der Bergstraße artenreiche Lebensräume auf Flächen der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege und des Naturkundlichen Vereins Egge-Weser entstehen zu lassen.

Neun fleißige Männer arbeiten unter der Leitung von Landschaftsplaner Christian Schröer daran, das Naherholungsgebiet, das von vielen Menschen zu Spaziergängen genutzt wird, mitsamt seiner typischen Pflanzen- und Tierwelt zu entwickeln.

Im ersten Projektabschnitt werden vorrangig Entbuschungs- und Pflegearbeiten durchgeführt, ein vielfältiger Waldsaum wird durch die Rücknahme der Gehölze entwickelt. Dadurch werden vor allem in den Herbst - und Wintermonaten Pflegefeuer am Bielenberg nötig sein. So werden die einzelnen Grünlandflächen entlang der Bergstraße miteinander verbunden. Später dann werden Trockenmauern, Terrassen und Lesesteinhaufen angelegt und Nisthilfen für Vögel und Wildbienen sowie Sommerquartiere für Fledermäuse geschaffen. So werden Existenzgrundlagen für seltene Pflanzen und Tiere entwickelt, wie die unter Schutz stehende Zauneidechse, deren Lebensraum am Bielenberg deutlich erweitert werden soll. Ein Florenpfad ist in Planung, der vor allem für die Insektenwelt von Bedeutung ist. Die angrenzenden Schulen sollen das Gelände zukünftig für den Schulunterricht nutzen können.

Die neun Teilnehmer gehören zu einer Eingliederungsmaßnahme des Jobcenters (Arbeitsgelegenheit- AGH) und verrichten in diesem Rahmen zusätzliche, im öffentlichen Interesse liegende und wettbewerbsneutrale Arbeiten. AGH dienen als mittelfristige Brücke zum allgemeinen Arbeitsmarkt, d. h. es erfolgt eine Teilhabe am Arbeitsleben mit dem Ziel der Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Während der Teilnahme erhalten die Teilnehmer vom Jobcenter als Zuschuss zum Arbeitslosengeld II eine Mehraufwandsentschädigung i.H.v. 1,00 € pro Stunde.

 

Interessenten können sich bei Frau Dr. Gehle in der VHS informieren.

Maßnahmeflyer downloaden: AGH_Flyer_2018.pdf

 

Zusätzliche Informationen