Ältere Menschen unterstützen

Neun Teilnehmer qualifizieren sich zu ersten Seniorenbegleitern in Höxter

Die ersten ehrenamtlichen Seniorenbegleiter erhalten ihre Zertifikate von Rainer Schwiete (vorne von links, VHS), Maria Faes (Kursleitung), Manfred Jouliet (Seniorengemeinschaft und Teilnehmer) sowie Bürgermeister Alexander Fischer. Die Sponsoren Martin Dirkes (hinten von links, Sparkasse), Stefan Vogt (Volksbank) gratulieren den erfolgreichen Absolventen Jutta und Lothar Keidel sowie Cornelia und Peter Schnabel, Angelika Paffrath, Silke Volmich, Sandra Hatscher-Rebbe sowie Waltraud Jouliet.

Höxter(WB). Sie sind nun fit im Umgang mit Senioren: Neun Teilnehmer haben sich zu den ersten ehrenamtlichen Seniorenbegleitern in Höxter ausbilden lassen. Am Dienstagabend haben sie ihre Zertifikate erhalten.

Die Handhabung eines Rollstuhls, die Kommunikation mit Demenzkranken, rechtliche Grundlagen und natürlich auch medizinisches Wissen haben sich die Teilnehmer in insgesamt 50 Unterrichtsstunden angeeignet. Dabei lernten sie von Spezialisten wie Fachanwälten, Pflegern und Therapeuten. Initiator dieser Qualifizierungsmaßnahme ist jedoch die Seniorengemeinschaft. Ein neues Seminar, wieder in Kooperation mit der VHS, ist im Herbst geplant.

»Wir leben in einer alternden Gesellschaft. Einsamkeit, aber auch häusliche Pflege werden immer wichtigere Themen«, erklärt Kursleiterin Maria Faes. Für die künftigen Seminare wünsche sie sich gerne mehr Männer und auch jüngere Teilnehmer ab 18 Jahren.

»Ich habe viel in diesem Seminar gelernt«, resümiert Absolventin Jutta Keidel. »Derzeit betreue ich meine Eltern. Sie sind 84 und 85 Jahre alt. Wenn jetzt etwas passiert, gerate ich nicht in Panik, sondern weiß, was zu tun ist.«

Glückwünsche überbrachte auch Bürgermeister Alexander Fischer: »Sie sind ein Vorbild, das hoffentlich Nachahmer findet. Durch ihre Qualifizierung haben sie jetzt ein gutes und sicheres Gerüst für ihre Aufgabe, die über die reine Pflege hinausgeht.«

Vermittelt werden die ehrenamtlichen Seniorenbegleiter über die Seniorengemeinschaft (Telefon 0 52 71/3 13 68). »Wir stellen den Erstkontakt her. Wo und wann die Seniorenbegleiter sich einsetzen, bleibt ihnen überlassen«, betont Manfred Jouliet, Vorsitzender der Seniorengemeinschaft.

Zusätzliche Informationen